Rosmarin Polenta Millefeuille mit Rahmwirsing

19. Dezember 2016

1 EL Rosmarin, gehackt

200 ml Gemüsefond

200 ml Hafermilch

100 g Polenta

¼ TL Piment d’Espelette

1 Zehe Knoblauch

Fleur de Sel

Olivenöl

Rahmwirsing:

350 g junger Wirsing

1 Schalotte

2 Knoblauchzehen

2 EL Alsan

250 g Hafersahne

½ TL Curcuma

1 Schuss Weiswein

Salz, schwarzer Pfeffer, Muskatnuss

Den Gemüsefond und die Hafermilch zusammen mit der ganzen Knoblauchzehe aufkochen und die Polenta langsam einstreuen, das Rosmarin dazu geben und bei schwacher Hitze für ca 15 min ausquellen lassen. Die Knoblauchzehe entfernen.

Den Ofen auf 180 Grad vorwärmen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Polenta sehr dünn auf dem Blech verstreichen. Die Polenta mit Olivenöl bepinseln, mit Fleur de Sel Flocken, dem Piment d’Espelettes und frischem Pfeffer bestreuen, wer mag gibt noch ganze Rosmarinnadeln darauf. Polenta für 30 min backen, nach 20 min mit einem Ausstechring von 8 cm Durchmesser Kreise ausstechen und weiter knusprig backen.

Den Wirsing putzen, die Blätter lösen und die harten Blattrippen herausschneiden. Den Wirsing in Streifen schneiden, in kochendem Wasser für 2 min blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Gut ausdrücken und beiseite stellen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch klein hacken und in 1 EL Alsan andünsten. Mit dem Curcuma bestreuen. Den Weiswein und die Hafersahne dazu geben und kräftig mit Salz, frischen Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Wirsingstreifen zur Sahne geben und diese sämig einkochen lassen, der Wirsing sollte auf jeden fall noch Biss haben.

Die Polentakreise und den Rahmwirsing zu Millefeuille aufschichten und mit den Pekannüssen sowie dem Rosmarin dekorieren. Mit dem Sauerkirsch-Zwiebel Confit anrichten. Ein wirklich festliches Weihnachtsmahl – bon appetit !

Noch mehr Genuss

X