Sauerkrautsuppe mit karamellisierten Äpfeln, Montag, 6. März

26. Januar 2017

Zutaten

2 Zwiebeln

3 EL Pflanzenöl

1 EL Dinkel Vollkornmehl

1 EL edelsüßes Paprikapulver

1 TL rosenscharfes Paprikapulver

1,2 l Gemüsebrühe

500 g Sauerkraut, frisch

1 Apfel, geschält und gewürfelt

2 Lorbeerblätter

1 TL Kümmelsamen

150 ml trockener Weißwein

Salz

Pfeffer aus der Mühle

400 g festkochende Kartoffeln

2 Stängel frischer Majoran

2 Äpfel z.B. Boskop

1 EL Alsan

1 EL Ahornsirup

Zubereitung

Die Zwiebel abziehen, halbieren und in Streifen schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel glasig schwitzen. Mit dem Mehl und Paprika bestäuben, verrühren, leicht Farbe nehmen lassen und mit der Brühe ablöschen. Mit einem Schneebesen kräftig verrühren, damit sich keine Klumpen bilden. Das Sauerkraut, die Gewürze, den Apfel und den Wein zugeben, unterrühren, salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze 40-45 Minuten köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Majoran ebenfalls waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen, in Spalten schneiden und sofort mit dem Zitronensaft mischen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Kartoffelwürfel zur Suppe geben und mitgaren. In einer Grillpfanne die Alsan Margarine zerlassen und die Apfelspalten von beiden Seiten darin anbraten. Wenn die Äpfel etwas Farbe angenommen haben mit dem Ahornsirup beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe noch einmal abschmecken, die Lorbeerblätter entfernen und die Suppe in vorgewärmte Schälchen füllen. Die karamellisierten Äpfel auf der Suppe dekorativ anrichten und mit den Majoranblättchen bestreuen.

Wer es sättigender mag, gibt 20 min vor Ende der Garzeit noch Kartoffelwürfel in die Suppe.

 

Noch mehr Genuss

X